Jury 2018

Die Mitglieder der Jury decken sowohl Preiskategorien ab, als auch die Kompetenzbereiche Training, Beratung und Coaching. Sie werden vom Präsidium auf Grund ihrer Qualifikation berufen.

Mario Sander

Leitung der Jury, Vizepräsident Ressort Wirtschaft, BDVT

(ist an der Bewertung inhaltlich nicht beteiligt)

 

 



Dr. Michael Fritsch,

International Coach Federation Deutschland e.V. (ICF): Wissenschaftliche Begleitung

 

Vertretung des Verbandes im Roundtable der Coachingverbände, Mitglied der Ethikkommission ICF-Deutschland

Dr. Michael Fritsch ist seit 2000 selbständiger Coach und Führungskräfteentwickler. Er studierte Beratungswissenschaft an der Universität Heidelberg sowie Betriebs‐ und Volkswirtschaftslehre in Ludwigshafen und Bonn. 1984 Promotion zum Dr. rer. pol. über Führungskräfteentwicklung. Er war Partner und Geschäftsführender Gesellschafter von drei führenden Beratungsgesellschaften und verfügt über Erfahrungen als Interim‐Manager in einem mittelständischen Unternehmen. Von 2008 bis 2012 war er Vorstand der ICF International Coach Federation Deutschland und ist   jetzt deren wissenschaftlicher Berater. Die International Coach Federation (ICF) ist mit ca. 18.000 Mitgliedern der weltweit größte Berufs‐ und Interessenverband für professionelle Coaches. Er ist seit 2008 Mitglied im Roundtable der Coachingverbände in Deutschland.

Sein Fokus: Unterstützung von Führungskräften und Gruppen in Unternehmen bei Organisations- und Strategieentwicklung, Standortbestimmungen, Veränderungsprozessen, Konflikten und Krisen. 



Jens Hupperich

Diplom-Betriebswirt (FH)

Bereichsleiter Personal bei der Volksbank Freiburg

 

Nach „Lehr- und Wanderjahren“ in Karlsruhe, Ludwigshafen, Mannheim und der Bankenmetropole Frankfurt ist Jens Hupperich seit mehr als zehn Jahren für die Volksbank eG in Freiburg als Personalleiter tätig. Ihn treibt an, die Stärken und Talente der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erkennen, sie zu fördern und dort einzusetzen, wo sie Spaß und Sinnstiftung im Beruf erleben können. Die Volksbank Freiburg hat aktuell 500 Mitarbeitende und wurde 2017 als Great-Place-to- Work ausgezeichnet. Jens Hupperich ist ein Personaler aus Leidenschaft. Er versteht sich aufgrund seiner Aufgabenstellung als Generalist in allen Facetten des Personalmanagements. Zu seinen besonderen „Steckenpferden“ zählen aber personalstrategische Fragen, die Konzept- und Projektarbeit sowie die Personal- und Führungskräfteentwicklung. Zudem ist er Redaktionsmitglied des Unternehmensblogs der Volksbank Freiburg und nebenberuflicher Dozent für Führung und Personalmanagement an der Frankfurt School of Finance & Management. 



Sybille Saile

Wirtschaftsmediator (IHK)

Geschäftsführerin Logistik Lernzentrum GmbH

Geschäftsführender Vorstand Initative Zukunftsfähige Führung e.V. (izf)

 

Seit 1999 mit Leidenschaft und Erfolg in den Themen Aus- und Weiterbildung, Personal- und Talententwicklung sowie Führung, Veränderungsmanagement und Konfliktlösung unterwegs. Menschen, deren Weiterentwicklung und die Schaffung von Zukunftsperspektiven sind meine Motivation, Inspiration und der Antrieb meines Engagements.

1995 – 2015: Hewlett-Packard GmbH in Böblingen. Davon u.a.: 2011 - 2015 im Bereich HP Technical Services Consulting Deutschland als Leiterin der IT Strategie-, Prozess- und Veränderungsmanagement-Beratung. 2008 – 2015 Beirat, Programm- und Steuerungsteam zahlreicher HP interner Mitarbeiter- und Talentprogramme, 2008 – 2011 im Bereich HP Education Services Deutschland als Beraterin und Projektleiterin für kundenspezifische Schulungslösungen (Learning Solutions) 2007 – 2008 im Bereich HP Education Services Headquarter als globale Programm Managerin. 1999 – 2007 im Bereich HP Education Services Deutschland u.a. als Programm Managerin, Geschäftsentwicklerin. Zusätzlich: 2011 – 2015 Repräsentantin der Hewlett-Packard GmbH beim Round Table Mediation und Konfliktmanagement der Deutschen Wirtschaft (RTMKM).



Prof. Dr.-Ing. Susanne Staude

Vizepräsidentin für Studium und Lehre

Hochschule Ruhr West

 

Prof. Dr. Staude studierte Umweltingenieurwesen an der Brunel University in London. Sie arbeitete einige Jahre als Entwicklungsingenieurin in der Automobilindustrie in England und Deutschland, bevor es sie zurück in die Wissenschaft zog. Zunächst unterstützte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin die Einführung der Bachelor-Master-Strukturen im Institut für Fahrzeugtechnik an der TH Köln und promovierte dann 2010 an der Universität Duisburg-Essen in der Verbrennungstechnik. Im gleichen Jahr erhielt sie den Ruf als Professorin für Thermodynamik an die neu gegründete Hochschule Ruhr West. Neben ihrer erfüllenden Tätigkeit in der Lehre und Forschung übernahm sie dort für zwei Jahre das Amt der Gleichstellungsbeauftragten. Seit 2015 ist Susanne Staude im Präsidium für den Bereich Studium und Lehre verantwortlich.

Aktuell beschäftigt sie vor allem, wie der entrepreneurial spirit der Gründungsphase der Hochschule erhalten werden kann, während die Hochschule sich langsam in den Regelbetrieb mit entsprechenden Prozessen überführt wird. Außerdem lernt sie an den Herausforderungen der Steuerung von solch schwer mess- und regelbaren Aktivitäten wie hochschulische Lehre und Studiengangsentwicklung.



Thomas Thier, Dipl.-Volkswirt,

Geschäftsführer der Thier GmbH Kontor

für mittelständische Unternehmensstrategie

 

Lehrbeauftragter für Strategic Management an der Hochschule Bremerhaven, Fellow des Institute for Independent Business (IIB) und autorisierter Berater der "Offensive Mittelstand".

Thomas Thier war ab 1988 in kaufmännischen Führungsfunktionen in der chemischen Industrie im In- und Ausland tätig. Seit 2002 hat er als Spezialist für mittelständische Unternehmensstrategien, Nachfolgeplanung, Unternehmenswachstum und Preismanagement zahlreiche mittelständische Unternehmen in unterschiedlichen Branchen beraten oder als Interim Manager geführt. 



Dr. Bettina Waffner 

Learning Lab Universität Duisburg-Essen „exploring the future of learning“

 

Ihr Interesse gilt den Implikationen des digitalen Wandels auf Gesellschaft, Kultur und Bildung und die sich daraus ergebenden Potenziale für das Lehren und Lernen. 

Dr. Bettina Waffner studierte Politikwissenschaft und Geschichte sowie Friedens- und Konfliktforschung an der FernUniversität in Hagen. 2016 promovierte sie dort mit einer Arbeit zu Entscheidungsstrukturen im Europäischen Rat. Von 2013 bis 2016 war Bettina Waffner wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Internationale Politik an der FernUniversität in Hagen. Seit Ende 2016 ist Bettina Waffner wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement (Learning Lab) der Universität Duisburg-Essen. Dort leitet sie den Arbeitsbereich „Schule im digitalen Wandel“. 

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Erprobung und Erforschung innovativer Lehr- und Lernszenarien, die kooperatives, kollaboratives und partizipatives Arbeiten mit digitalen Medien unterstützen.